Autor Thema: Hengstmarkt 2014  (Gelesen 42644 mal)

Offline Llewella

  • Trakehner Schlappohr
  • ******
  • Beitrńge: 4599
    • Llewellas Blog
Re: Hengstmarkt 2014
« Antwort #30 am: Oktober 22, 2014, 20:54:41 Nachmittag »
Simone, ich lese gerade Deine Ausf├╝hrungen im anderen Forum. Da mu├č ich jetzt doch mal fragen: Die 26 der schlechteste Springer? Hast Du die 9 gesehen? Den fand ICH absolut grauenhaft. In allem. ob nun Stangen oder nicht.

Offline Llewella

  • Trakehner Schlappohr
  • ******
  • Beitrńge: 4599
    • Llewellas Blog
Re: Hengstmarkt 2014
« Antwort #31 am: Oktober 22, 2014, 21:32:31 Nachmittag »
Tja, denne mal los.

Des Dressurreiters Favoriten an diesem Hengstmarkt ganz eindeutig die 1 und die 17 *lach*. Den Cavallieri  w├╝rde ich nutzen, st├╝nde er nicht vermutlich am Hinterteil der Sch├Âpfung (alle dort wohnenden m├Âgen mir diese Aussage verzeihen, f├╝r mich ist das halt so aus Bayern) im Natursprung... Bisher war ich ja gewohnt, bei Halbbl├╝tern irgendwo Abstriche machen zu m├╝ssen - bei dem hier nicht, der hatte echt alles. Am Sprung lie├č er sich gerne mal ablenken, machte das sonst aber super. Der Hals vielleicht eine Idee zu sehr Speckhals, zu schweres Genick - aber was soll's, im Gesamtpaket einfach ein tolles Pferd.

Die 2, Orlow, h├Ątte ich jetzt nicht gek├Ârt gesehen, aber ich kann aufgrund seines Springens und seiner alternativen Abstammung bestens damit leben. Bewegungsm├Ą├čig hatte der herzlich wenig zu bieten, aber das Springen war passend zum Papier und f├╝r die Dressurpferdezucht nimmt man den eh nicht ;)

4 h├Ątte ich nicht unter den Gek├Ârten gesehen. Anfangs sagte er mir schon noch zu, habe mir auch nichts negatives zum Fundament notiert, ich stand aber bei der Pflastermusterung auch nicht perfekt und die M├╝he, mir die Hengste in der Box/auf der Gasse anzusehen mache ich mir nicht, da w├╝rde ich ja was anderes verpassen und wenn ich einen zum Decken interessant finde, schaue ich ihn mir eh selber noch mal an ;) Beim Freilaufen hat der sich in meinen Augen erledigt gehabt, ist der mal irgendwann auch im Handgalopp galoppiert? Im Trab war er eigentlich nicht so schlecht, auch am Sprung fand ich den gut.

5 Timberland: Richtig Mechanik im Trab, aber gerne mit hohem Hals und infolgedessen R├╝cken weg und auch gerne mal nicht hinten dran. Im Galopp fand ich spannend, dass er linksrum sicheren Handgalopp ging, rechtsrum gerne im Kreuzgalopp. Schulterfreiheit hatte der auch im Galopp richtig, wenn er auch sicher hinten h├Ątte mehr mitkommen k├Ânnen. Simone, Du kannst mich steinigen, wenn ich n├Ąchstes Jahr einen solchen Galopp bekomme, bin ich durchaus zufrieden ;)  K├Ârung h├Ątte ich nicht haben _m├╝ssen_, konnte ich aber mit leben.

14 Albarolo: Den fand ich jetzt total hinten raus im Trab... Er war allerdings auch ein wenig ├╝berbaut, den Galopp fand ich gut, aber nicht ├╝berragend (der beste Galopp war f├╝r mich der 1er). Ich h├Ątte den nicht gebraucht, kann aber mit leben.

15. Donauherbst: Im Trab schw├Ącher als 14, daf├╝r im Galopp besser, f├╝r mein Daf├╝rhalten auch etwas besser hinten dabei. Ich sags aber dennoch ganz ehrlich: Die Herbstk├Ânige sind einfach nicht meine. Die springen mich nicht an. Genausowenig wie ihr Vater.

17 Davidas: Genial am Sprung, in der Bewegung f├╝r einen Springer allemal gut genug, mit dem w├╝rde man sich vermutlich die Bewegung nicht kaputtmachen ;) Au├čerdem traumsch├Ân, endlich mal keine Krawatte am Hals und in der richtigen Farbe ;) Ich hab mich total gefreut, da├č der nicht nur in D bleibt, sondern auch in der richtigen Hand gelandet ist, um mal im Sport zu landen. Unterstelle ich jetzt einfach mal, ich kenne Bruchs zwar nicht, aber wer einen Hengst im Sport hat, macht das vermutlich auch mit dem zweiten.

23 Sir Sansibar (Grausliger Name, reichen die ganzen Sirs in der Landespferdezucht denn noch nicht?) Charakterlich schien der ordentlich zu sein, typvoll, guter Hals. Notiert habe ich mir auch - obwohl weiter weg gestanden, siehe oben - die kleinen Hufe. Auf dem Dreieck rannte der Peitschenf├╝hrer mit wild knallender Peitsche hinterher, juckte ihn nicht, da kam gar keine Reaktion - weder im Negativen durch Verspannen, allerdings auch nicht zum Positiven durch Trittverl├Ąngerung. F├╝r mein Daf├╝rhalten waren spektakul├Ąrer trabende Hengste im Lot, aber dieser hier war der Kompletteste, die anderen hatten meist irgendwo einen oder zwei Ausrei├čer nach unten.

26 Ivanhoe: Bei dem mu├č ich Tomaten auf den Augen gehabt haben, denn ich habe mir nirgends notiert, da├č er im Schritt Pass gegangen sei ;) Ansonsten steht auch hier "kleine Hufe", Trab und Galopp gefielen mir durchaus.

27 Octavian: Irgendwie war heuer das Jahr der Ost-Z├╝chter, oder? Fand ich gut, dass da dieses Jahr auch mal einige davon was dabei hatten. Auch hier habe ich kleine Hufe notiert, sowie "wenig Fundament". 20,5 R├Âhre finde ich schon wenig f├╝r einen 1,70m gro├čen Zweij├Ąhrigen, der vermutlich noch in die H├Âhe geht.

29 Sir Oliver: Ganz ehrlich, den w├╝rd ich mir nicht in den Stall stellen wollen. Man mag sein Pferd ja auch angucken k├Ânnen. Und den fand ich echt h├Ą├člich. Ja, ich wei├č, man reitet nicht auf dem Kopf. Ansonsten fand ich den auch durchaus gut, geschlossen im Galopp, guten Antritt.

30 Greenwich Park: Nettes Gesamtpaket, insgesamt zu schwammig. Eigentlich hat er alles ordentlich gemacht auf gleichbleibendem Niveau, man m├Âge mir verzeihen, da├č ich mich ├╝ber die Farbe freue ;) Endlich mal wieder Abzeichen, ich kann das abzeichenlose Einheitliche nicht mehr sehen. Mit der K├Ârung kann ich leben, h├Ątte ich aber genausogut im Falle seiner Nichtk├Ârung k├Ânnen.

31 High Motion. Tja, da steht bei mir nur ganz wenig. Als Reservesieger h├Ątte ich den nicht gesehen, noch nicht mal als pr├Ąmiert. Ob das noch andere auch so gesehen haben, da├č er f├╝r so wenig Geld "weg" ging? Der Schritt war wirklich wirklich gut, aber ansonsten fand ich ihn solide, aber nicht hervorstechend.

Was die Sattelk├Ârung angeht - Mit Tudor kann ich leben, h├Ątte ihn aber nicht zwingend gebraucht. W├Ąre der El Greco gek├Ârt worden, h├Ątte ich auch sehr gut mit leben k├Ânnen - ein schickes Pferd mit Ausdruck, das am Sprung nicht verkehrt war, in der Bewegung auch H├Âhepunkte hatte, aber einen sehr ungl├╝cklich gew├Ąhlten Reiter bei der Sattelpr├Ąsentation hatte. Unter Kristine M├Âller sah der doch gleich ganz anders aus.


Offline Winniza

  • Trakehner Schlappohr
  • ******
  • Beitrńge: 3577
Re: Hengstmarkt 2014
« Antwort #32 am: Oktober 22, 2014, 22:17:37 Nachmittag »
Auch wenn wir hier nicht unter uns sind, weil man diesen Threat auch unregistriert lesen kann: 
Weshalb die 12 nicht gek├Ârt wurde, erschlie├čt sich mir nicht. Den Cavallieri mochte ich sehr. Toller Halbbl├╝ter und die richtige Farbe  ;D.
Mein Liebling war einer der S├Âhne unseres verhinderten Schwiegersohnes. High Motion ist ganz und gar mein Beuteschema.

Offline Llewella

  • Trakehner Schlappohr
  • ******
  • Beitrńge: 4599
    • Llewellas Blog
Re: Hengstmarkt 2014
« Antwort #33 am: Oktober 22, 2014, 22:21:40 Nachmittag »
Siehste, so ist es eben doch so, da├č jeder nen unterschiedlichen Geschmack hat und sein Augenmerk auf andere Dinge legt ;) daher kann ich auch gut mit den vielen Gek├Ârten Leben, denn letztlich liegt die Wahrheit eben doch unterm Sattel ( und ich habe schon bei manchem Hengst meine Meinung sp├Ąter ├Ąndern m├╝ssen, in die eine wie in die andere Richtung.

Offline Simone_SB

  • Moderatoren-Team
  • Trakehner Schlappohr
  • *****
  • Beitrńge: 3797
  • Pferde mit K├Âpfchen f├╝r Reiter mit K├Âpfchen!
Re: Hengstmarkt 2014
« Antwort #34 am: Oktober 24, 2014, 17:46:51 Nachmittag »

Allsoooooo .....nachdem der Freudentaumel ├╝ber die 12  ;) nun langsam wieder dem Normalma├č weicht und ich nochmal meine notizen durchgesehen habe, hier mein Bericht zum Hengstmarkt.

Ganz klar hier bitte vermerken "Meine eigenen Eindr├╝cke und Notizen" ich erhebe keinen Anspruch auf Allgemeing├╝ltigkeit!!!  ;)

1 - Le Chevalier
Sehr sch├Âner, typstarker Hengst mit drei gleichm├Ą├čig guten GGA. Gen├╝gend Raumgriff und Mechanik, gut am Sprung in Technik und Verm├Âgen. Die Halsung h├Ątte noch etwas l├Ąnger und etwas leichter im Genick sein d├╝rfen. Gro├če, eher flache Hufe.

War einer meiner Lieblinge! Toller Hengst!

2 - Orlow
Vom Pedigree ja im Vorfeld mein Traumpferd. Sch├Âner K├Ârper, Oberlinie gut, im Fundament sehr steil und kurz gefesselt. In allen drei Grundgangarten unterdurchschnittlich (Trab allerdings besser beim Freilaufen, auch danach der Schritt), allerdings ├╝berragend am Sprung in Verm├Âgen und Technik. M├╝helos! Eines von zwei SPRNGPferden der Veranstaltung.

Aufgrund seiner Bewegungen h├Ątte ich ihn nicht gek├Ârt, freue mich aber, dass diese Abstammung eine Chance bekommt - und wie gesagt, am Sprung wirklich toll!!

4 - Donauabend
Ein bisschen wenig Hals und so im Ganzen nicht wirklich meiner. Sprang enorm, ich unterstelle aber mal dass er doch arg pr├Ąpariert war.Schritt normal, Mechanik im Trab, Im Galopp nicht gut. Mir im ganzen zu stramm. Ich brauche ihn nicht, war aber zu akzeptieren.

5 - Timberland
Sch├Ânes Pferd, kruppe was kurz. Hufe vorne deutlich ungleich - rechts steiler als links. Schritt ordentlich, Trab vorne viel / hinten raus arbeitend, Kreuzgalopp. Sprung o.k. F├╝r mich kein K├Ârkandidat.


Die 14 - Albarolo
Mangelnder Geschlechtstyp - f├╝r mich ein netter Wallach, Beidseitig zeheneng vorne, keine herausstechenden Points. K├Ârung konnte ich nicht nachvollziehen.

15 - Donauherbst
Ein tolles, gleichm├Ą├čig gutes Pferd, ordentlich am Sprung und mit drei guten bis sehr guten GGA mit nur einem Manko: Leider vorne extrem!! zeheneng verstellt. Ich denke deshalb "nur" gek├Ârt, w├Ąre sonst einer meiner Favoriten gewesen. Das w├Ąre dann wohl einer von Lehndorffs "lieber mit einem groben Fehler, als..." - Mutig, diesen zu k├Âren.. Allerdings wird er wohl als normal gek├Ârter wenig Schaden anrichten, im Gegensatz zu manch anderem....

17 - Davidas
Sehr jugendlicher, schlanker Hengst mit sch├Âner Rasse- und noch etwas wenig Geschlechtsauspr├Ągung. Dem h├Ątten 100 kg mehr gut getan. Sch├Âne Halsung, leicht im Genick, im R├╝cken etwas lang, akzeptabel im Schritt, guter Trab geregelt mit ordentlich Mechanik. Energisches Abfu├čen. Keine Dressurbewegung aber mit ordentlich Motor ausgestattet. Eine Erscheinung am Sprung!! M├╝helos, mir ├ťbersicht - ├╝berragend!! Mein pers├Ânliches Highlight, das fantastischste was ich die letzten 15 Jahre in NMS am Sprung gesehen habe!

20 und 21 Niagara und Vapiano - Die beiden Kentuckys
Ganz unterschiedliche Hengste in der Typaupr├Ągung. Der 20er mehr der bl├╝tige, leichtere Typ, der 21er viel Pferd. Beide lang im Mittelst├╝ck, beim Springen eher unterdurchschnittlich mit recht festem Buckel.  Beide besser als die Kentuckys in 2013, aber beide f├╝r mich nicht k├Ârf├Ąhig.

23 Sir Sansibar, 26 Ivanhoe und 27 Octavian
Alle drei traumsch├Ân, tolle Halsungen, sch├Âne K├Ârper. Am Sprung waren 23 und 26 weit unter Durchschnitt - die 26 zeigte f├╝r mich mit das schlechteste Springen der gesamtenVeranstaltung, 27 war ordentlich. Die Fundamente aller Milleniums waren f├╝r mich klares Ausschlusskriterium. klein, eng, steil, verstellt. Der sprotlichste Millenium war f├╝r mich Octavian - sicher in seiner Bedeutung im Seitenbild nicht an Sir Sansibar heranreichend - aber zumindest hinten dran. Die 26 war f├╝r mich ein NoGo, das was in der Kommentierung als "├╝berengagiert und gebunden im Schritt" dargestellt wurde war ├╝ber vier Tage glasklarer Pass! Sir Sansibar in seiner Erscheinung klarer Sieger, wenn man in der Lage ist, das Fundament auszublenden....

29 - Sir Oliver
Etwas weniger Rassetyp mit recht steilen Vorderf├╝├čen und eher unterdurchschnittlichem Springen. In den Bewegungen allerdings mit Dampf und Motor ausgestattet, ein hochsportliches Pferd und als Fan der Shakira ging diese K├Ârung f├╝r mich voll und ganz in Ordnung. Auf dem kopf reitet man ja bekanntlich nicht, daf├╝r aber mit einem aktiv fu├čenden Hinterbein - und das hat er.

30 und 31, Greenwich Park und High Motion
Die 30 war der "tiefergelegte" Typ. Kurz w├Ąre wohl die treffendste Beschreibung aller K├Ârperpartien. Etwas schwer im Genick. Ein sympathisches Pferd mit H├Âhepunkten aber null Hengst. K├Ârung v├Âllig unverst├Ąndlich.

Die 31 das bedeutendere Modell, aber auch nicht wirklich Rechteck stehend mit etwas unruhiger Oberlinie, mir zu unterhalsbetont. Eher kleinere Hufe und leicht zeheneng, streichen der HH. In den Wendungen teilweise taktgest├Ârt. Stand nicht auf meiner Liste, schon gar nicht als Reservesieger.

37 - Tudor
Wenig Rassetyp mit schwerem Genick. Kleine, enge Hufe. Im Gesamten zu festgehalten. Trotz aller Erfolge stand er nicht auf meiner Liste.

....

Res├╝mmierend kann ich sagen, dass mich dieser Hengstmarkt aufgrund der 1, der 2 und der 17 inklusive der Verteilung dieser drei Hengste, die alle in Deutschland bleiben, mehr als gl├╝cklich macht. Dies waren meine Favoriten und erstmalig seit wirklich vielen Jahren haben wir neue und andere Gene als Alternative f├╝r Springen!!!! Wir sahen zwei echte Springpferde mit der 2 und der 17!

W├╝rde ich Dressurpferde z├╝chten wollen, so w├Ąre ich wohl betr├╝bt nach Hause gefahren. Hier war keiner dabei. In den oben stehenden Kommentaren habe ich mir die H├Ąufung des Kreuzgalopps, der wackeligen und instabilen Sprunggelenke sowie der schlechten Verbindungen gepart. Es war ├╝ber weite Strecken frustrierend und erschreckend - das geliebte "G" lie├č gr├╝├čen.

Konnten wir in den vergangenen Jahren auf einen durch die Bank weg guten Schritt verweisen, so war hier dieses Jahr ebenfalls Ebbe. Im Trab war dann bei den "Dressurpferden" eben doch h├Ąufig vorne Paris und hinten Amsterdam. - Ob das die Zukunft ist? KEINER der ausgestellten Hengste der jugendlichen Vieldecker war in der Qualit├Ąt so wie sein Vater. Wo sollen uns denn diese Fundamente hin bringen? Und auch diese wackeligen Hinterbeine? Nein, das war nicht sch├Ân! Es hat mich nur nicht ber├╝hrt, denn mein Favorit stand in der Pr├Ąmie und der Rest ist eh keine Option f├╝r mich.

Die 12? - War f├╝r mich drin. Ebenso wie der El Greco, denn dieser zeigte sich im Trakehner Typ, taktsauber, mit ├╝berragendem Schritt, flei├čigem lockeren Trab und guter Galoppade. Aktives Hinterbein. Am Sprung leider zu wenig zur├╝ck kommend und etwas mangelnder Vorsicht aber doch erkennbar mit Verm├Âgen ausgestattet. Gut im Fundament und super unterm Fremdreiter, mit tollem Leistungspedigree ausgestattet.... man mag mir vorwerfen hier nicht ganz objektiv zu sein weil ich den hengst mag, aber auch ich sah st├Ârende Komponenten, im Vergleich jedoch zu einigen der gek├Ârten........ ?( ?(

Edit: Die Bilder kommen die Tage, bin gerade erst bei der 15 angekommen  ;)
M├Âglicherweise fehlt im obigen Text das ein oder andere Komma. ,,,,,,,, - Bitte nehmt Euch eins und setzt es selbst :-)
-----------------------
Avatar: Toulouse von Sarafan a.d. Tina von Mohammed

Offline Simone_SB

  • Moderatoren-Team
  • Trakehner Schlappohr
  • *****
  • Beitrńge: 3797
  • Pferde mit K├Âpfchen f├╝r Reiter mit K├Âpfchen!
Re: Hengstmarkt 2014
« Antwort #35 am: Oktober 24, 2014, 17:48:50 Nachmittag »
Simone, ich lese gerade Deine Ausf├╝hrungen im anderen Forum. Da mu├č ich jetzt doch mal fragen: Die 26 der schlechteste Springer? Hast Du die 9 gesehen? Den fand ICH absolut grauenhaft. In allem. ob nun Stangen oder nicht.

Ja, habe ich! Unterirdisch! Ich h├Ątte anders formulieren m├╝ssen : der schlechteste Springer bei den gek├Ârten. Gleich gefolgt von der 29
M├Âglicherweise fehlt im obigen Text das ein oder andere Komma. ,,,,,,,, - Bitte nehmt Euch eins und setzt es selbst :-)
-----------------------
Avatar: Toulouse von Sarafan a.d. Tina von Mohammed