Archiv der Kategorie: Baden Racing

BADEN RACING: Boxen auf für die GROSSE WOCHE 2018 / Acht Starter im 63. Preis der Sparkassen-Finanzgruppe

Iffezheim, 22. August 2018 – Jetzt laufen sie wieder: Am Samstag um 13:30 Uhr öffnen sich erstmals Startboxen für die GROSSE WOCHE vom 25. August bis zum 2. September auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim. Neun Rennen gibt es am „Tag der Nachwuchsförderung“, im Mittelpunkt steht der 63. Preis der Sparkassen-Finanzgruppe, Platzöffnung ist um 12 Uhr.

Die Rennbahn ist in ihrem 160. Jahr und das kleine Jubiläum würdigt der Rennveranstalter Baden Racing, der seit 2010 das Zepter in der Hand hat: Am Samstag wird der „Walk of Fame“ mit allen Siegern im GROSSEN PREIS VON BADEN nach dem neue welle Auftaktrennen offiziell von Baden Racing-Präsident Dr. Andreas Jacobs eingeweiht.

„Wir sind bereit für ein spannendes Meeting“, sagt Baden Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister. Trotz der monatelangen Trockenheit präsentiert sich die Bahn wie ein grüner Teppich, die 2016 eingebaute Beregnungsanlage habe gute Dienste geleistet. „Seit April wässern wir regelmäßig ein bis zwei Mal die Woche das Geläuf, und zwar satt“, sagt Rennbahnverwalter Heinrich Sievert. „Es befindet sich aktuell in gutem Zustand.“

Acht Starter im ersten Gruppe-Rennen

Das erste von insgesamt sechs Gruppe-Rennen im Rahmen der GROSSEN WOCHE ist am Samstag der 63. Preis der Sparkassen-Finanzgruppe, eine mit 55.000 Euro dotierte Gruppe III-Prüfung über 2.000m. Acht Pferde treten an (6. Rennen / Start 16:35 Uhr), darunter sind die Sieger aus den beiden Vorjahren, Palace Prince und Va Bank. Erstes sportliches Highlight des Meetings ist der Preis der BBAG-Jährlingsauktion über 2.400m. Elf dreijährige Pferde laufen.

Zwei der neun Rennen richten sich am „Tag der Nachwuchsförderung“ direkt an die jungen Reiter: Der Preis von Georgenthal / Thüringer Wald (2.R./14:05 Uhr), ein Rennen über 1.800m für FEGENTRI-Amateurreiterinnen, und der Nachwuchsförderpreis der Mehl-Mülhens-Stiftung (4.R./15:20 Uhr) über 1.600m. Hier starten Reiter unter 30 Jahren, die noch keine 50 Rennen gewonnen haben. Im vierten Rennen wird auch die erste von zwei Viererwetten ausgespielt. 15.000 Euro Gewinnausschüttung sind garantiert und 12.000 Euro in der wettstar.de Trophy (9.R./18:25 Uhr).

Alle Starter finden Sie hier https://www.german-racing.com/gr/renntage/27184430/?d=20180825

„Walk Of Fame“ für GROSSE PREIS-Sieger seit 160 Jahren

Der GROSSE PREIS VON BADEN ist seit den ersten drei Renntagen im September 1858 auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim das Herzstück einer jeden Saison. Vor 160 Jahren siegte die dreijährige Stute La Maladetta aus Frankreich – ihr Name bildet den Anfang des „Walk Of Fame“, der vom Geläuf zurück in den Absattelring vor dem Waage-Gebäude führt.

Alle Sieger sind aufgelistet: 148 Namen über zwei Jahrhundertwenden und drei Kriege hinweg. Ein weiterer wird am Sonntag, 2. September 2018, hinzukommen. Dann entscheidet sich, wer im 146. LONGINES GROSSER PREIS VON BADEN der Nachfolger von Vorjahressieger Guignol wird.

„Wir wollen in unserem Jubiläumsjahr an die Geschichte erinnern und an die Zukunft denken“, sagt Baden Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister. „Wir danken insbesondere Kronimus, der Kies & Beton AG Baden-Baden und der VR Bank sowie zahlreichen weiteren Partnern für ihre Unterstützung bei diesem Projekt.“ Der „Walk Of Fame“ wird am Samstag, 25. August, zum Auftakt der GROSSEN WOCHE (25.8. bis 2.9.) offiziell von Baden Racing-Präsident Dr. Andreas Jacobs eingeweiht.

160 Jahre Galopprennen in Iffezheim

Baden Racing: 160 Jahre Galopprennen in Iffezheim – Saison 2018 startet mit dem FRÜHJAHRS-MEETING Ende Mai

Iffezheim, 9. April 2018 – Galopprennen gehören zu den ältesten organisierten Sportarten in Deutschland, die Anfänge gehen weit in das 19. Jahrhundert zurück. Vor 160 Jahren wurde die Galopprennbahn Baden-Baden – Iffezheim vor den Toren des Schwarzwalds gegründet. „Es ist kein großes rundes Jubiläum, aber doch Anlass genug, die Geschichte und die Zukunft der Rennen hier zu feiern“, sagt Baden Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister vor dem Beginn der Galoppsaison 2018. „Wir werden das gezielt verteilt über das gesamte Rennjahr tun.“

Am 5. September 1858 gewann die Stute Amazone das erste Rennen in Iffezheim, sie hatte allerdings keine Gegner. Aus drei Renntagen bestand das Eröffnungs-Meeting, Höhepunkt war damals wie heute der GROSSE PREIS VON BADEN, der seit 2011 unter dem Patronat des Schweizer Uhrenmachers Longines steht.

Der französische Pächter der Spielbank Baden-Baden, Edouard Bénazet, hatte die Rennbahn in Iffezheim bauen lassen, um den illustren Gästen der Kurstadt auch am Nachmittag einen Zeitvertreib zu bieten. 1872 übernahm der Internationale Club die Organisation der Rennen, seit 2010 ist Baden Racing unter der Führung von Präsident Dr. Andreas Jacobs der Veranstalter.

Drei Meetings mit zwölf Renntagen

2018 gibt es wieder drei Meetings mit insgesamt zwölf Renntagen. Baden Racing ist der wichtigste Galoppveranstalter in Deutschland – mit einem Dutzend Gruppe-Rennen aus sportlicher Sicht, mit einem Jahreswettumsatz von 5,89 Millionen Euro 2017 aber auch wirtschaftlich. Mehr als 100.000 Menschen haben die Rennen im Vorjahr verfolgt.

Den Auftakt macht das viertägige FRÜHJAHRS-MEETING, das es seit 1972 gibt, von Mittwoch, 30. Mai, bis Sonntag, 3. Juni. Ein besonderer Höhepunkt ist die Championats-Ehrung der besten Aktiven, Besitzer und Züchter 2017 im Spielcasino Baden-Baden. Die GROSSE WOCHE mit insgesamt sechs Renntagen läuft von Samstag, 25. August, bis Sonntag, 2. September. Den Saison-Abschluss macht wie immer das jüngste Meeting – das 2004 ins Leben gerufene SALES & RACING FESTIVAL vom 19. bis 21. Oktober mit Rennen am Freitag und Sonntag.

Über Baden Racing
Baden Racing unter der Leitung von Präsident Dr. Andreas Jacobs ist seit 2010 der führende Veranstalter von Galopprennen in Deutschland. Baden Racing führt drei Meetings mit insgesamt zwölf Renntagen durch – das FRÜHJAHRS-MEETING, die GROSSE WOCHE und das SALES & RACING FESTIVAL. Auf der Galopprennbahn in Iffezheim werden seit 1858 Galopprennen veranstaltet.

„Super Sunday“ als Finale der GROSSEN WOCHE Baden-Baden

Baden Racing: „Super Sunday“ als Finale der GROSSEN WOCHE Baden-Baden – Elf Pferde im 144. Longines Grosser Preis von Baden
Iffezheim, 1.09.2016 – Die GROSSE WOCHE Baden-Baden auf der Galopprennbahn Iffezheim endet mit einem „Super Sunday“. Der kommende Sonntag (4. September) bietet zehn Rennen mit zahlreichen echten Highlights, den beliebten „Longines Prize for Elegance“ und viel Prominenz. Der erste Start ist für 13.20 Uhr angesetzt.
Absoluter Höhepunkt ist der 144. Longines Grosser Preis von Baden (Start 16.40 Uhr), ein Gruppe 1-Rennen über 2.400m. Der achte Lauf der neuen Rennserie German Racing Champions League ist mit einem Preisgeld von 250.000 Euro dotiert, 150.000 Euro gibt es allein für das Siegerteam. Das Rennen ist mit elf Startern hochklassig und international besetzt, denn es laufen Spitzenpferde aus Deutschland, England, Frankreich und Tschechien. Favorit bei RaceBets ist der englische Gast Dylan Mouth (45:10). Es ist das wichtigste internationale Rennen in Deutschland. Der Gewinner erhält Einladungen für den Breeders‘ Cup Turf in den USA und den Japan Cup. In den Siegerlisten des seit 1858 ausgetragenen Grossen Preis finden sich drei Pferde, die anschließend den Prix de l’Arc de Triomphe gewonnen haben: Carroll House, Marienbard und Danedream.
Zweiter sportlicher Höhepunkt ist das 143. Steinhoff Zukunftsrennen (15.10 Uhr), ein mit 55.000 Euro dotiertes Gruppe 3-Rennen über 1.400m für zweijährige Pferde. Acht Pferde laufen. Weitere sportliche Highlights sind der Escada Cup (14.30 Uhr), ein mit 25.000 Euro verbundenes Listenrennen für Stuten über 1.800m, und der Preis des Badischen Tagblatts, ein Ausgleich I über 2.000m. Preisgeld 22.500 Euro. Daneben gibt es zahlreiche überdurchschnittlich hoch dotierte Handicaps. Im Bernhard Berghaus Gedächtnispreis (Ausgleich IV, 1.800, 20.000 Euro) wird die „Wettchance des Tages“ mit einer Garantieauszahlung von 44.444 Euro ausgespielt.
Die Nationalhymne kommt A capella
Am Sonntag wird der beliebte „Longines Prize for Elegance“ gekürt. An prominenten Gästen werden die Schauspielerinnen Mariella Ahrens und Collien Ulmen-Fernandes, „Let’s Dance“-Jurorin Motsi Mabuse sowie Handballspieler Patrik Groetzki (Rhein-Neckar Löwen) erwartet. Aus der Politik sind die Bundestagsabgeordneten Gabriele Katzmarek und Kai Whittaker sowie der baden-württembergische Justizminister Guido Wolf. Nach dem Grand Prix gibt es eine Premiere: Die Berliner Mezzosopranistin Luise von Garnier wird die Nationalhymne des Siegerteams A capella singen.
Die Starter im 144. Longines Grosser Preis von Baden
1 Dylan Mouth 5 Jahre alter Hengst, trainiert von Marco Botti in England. Reiter ist Andrea Atzeni.
2 Guignol 4 H (Jean-Pierre Carvalho / Filip Minarik) –  Carvalho hat das Rennen 2014 einmal gewonnen; Minarik drei Mal: 2006, 2010 und 2014
3 Iquitos 4 H (Hans-Jürgen Gröschel / Ian Ferguson)
4 Meandre 8 H (Arslangirey Shavuyev / Fabrice Veron) – Veron hat im Vorjahr gewonnen
5 Tiberian 4 H (Alain Couetil / Thierry Jarnet)
6 Wasir 4 H (Andreas Wöhler / Michael Caddedu) – Wöhler hat 2013 und 1991 gewonnen
7 Nightflower 4 Stute (Peter Schiergen / Andrasch Starke) – Schiergen hat sechs Mal gewonnen – 1998, 1999,  2007, 2008, 2011 und 2012; Starke hat vier Siege – 2000, 2007, 2011 und 2012
8 Boscaccio 3 H (Christian Sprengel / Dennis Schiergen)
9 Dschingis Secret (Markus Klug / Adrie de Vries) – de Vries hat 2009 gewonnen.
10 Pagella 3 S (Jens Hirschberger / Alexander Pietsch)
11 Serienholde 3 S (Andreas Wöhler / Eduardo Pedroza) – Wöhler hat 2013 und 1991 gewonnen; Pedroza 2013

Quelle: Presse Baden Racing