Archiv der Kategorie: Allgemein

Frühjahrs-Meeting vom 26.-29. Mai 2022 in Baden-Baden • Iffezheim

Wiedersehen mit Arc-Sieger Torquator Tasso – Viele Galopp-Cracks für die Spitzenrennen genannt – Baden Galopp mit elf Renntagen im Jahr 2022

Baden-Baden/Iffezheim, 12. April 2022 (MH). In sechs Wochen startet die zweite Rennsaison unter der Leitung von Baden Galopp auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim. Mit elf Renntagen bietet der Betreiber 2022 erstmals wieder ein „komplettes Rennjahr“ an. Rund 2,6 Millionen Euro werden insgesamt an Rennpreisen und Prämien ausgeschüttet. Eröffnet wird die Saison mit dem Frühjahrs-Meeting. Die Grosse Woche wird fünf Veranstaltungstage umfassen. Das Sales & Racing Festival mit zwei Renntagen im Oktober und der erstmals terminierte Winterzauber-Renntag am 3. Dezember runden die Rennsaison ab.

Drei Gruppe- und drei Listenrennen

Mit drei Gruppe- und drei Listenrennen ist der sportliche Wert bereits beim Frühjahrs-Meeting sehr hoch. Nach dem verlängerten Nennungsschluss für die Top-Highlights am heutigen 12. April dürfen sich alle Turffreunde auf viele Stars der deutschen Turf-Szene, aber auch etliche prominente Gäste aus dem Ausland freuen.

Kronimus Badener Meile mit internationalem Aufgebot

Die 44. Kronimus Badener Meile startet den Reigen der Gruppe-Rennen. Das Iffezheimer Betonstein-Unternehmen Kronimus unterstützt seit Jahrzehnten die Rennbahn und firmiert als Partner der mit 70.000 Euro dotierten Gruppe II-Prüfung über die Distanz von 1.600 Metern.

Der von Carina Fey in Frankreich trainierte Manjeer, zuletzt mehrfach in Top-Rennen in Dubai stark gelaufen, ist einer von mehreren Gästen. Gleich drei Pferde nannte der Engländer Ed Walker, darunter den 2018 in der Badener Meile siegreichen Stormy Antarctic.

Mit Rubaiyat ist der „Galopper des Jahres 2019“ ebenso im Aufgebot wie die Stute Novemba, die 2021 unter Sibylle Vogt erstmals für den Triumph einer Amazone in einem deutschen Galopp-Klassiker (German 1.000 Guineas) sorgte, und Mythico, der 2021 mit dem Mehl-Mülhens-Rennen das Hengste-Pendant an sich brachte und sich gerade gegen Rubaiyat die Kalkmann Frühjahrs-Meile in Düsseldorf sicherte. Insgesamt wurden 20 Pferde eingeschrieben.

Umrahmt wird dieses Highlight vom Preis der Baden-Badener Hotellerie & Gastronomie (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m) und einem Top-Handicap (Ausgleich I) über 2.000 Meter. Neun Rennen wurden für den Premierentag des Frühjahrs Meeting ausgeschrieben. 

Bedeutende Tests für Deutsches Derby und Preis der Diana

Der zweite Renntag steht im Zeichen der wichtigsten klassischen Rennen des Jahres. Der Frühjahrs-Preis – Derby Trial (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m) ist ein Meilenstein auf dem Weg zum IDEE 153. Deutschen Derby am 3. Juli in Hamburg.

29 Kandidaten erhielten eine Nennung. Der Kölner Trainer Peter Schiergen gab u.a. ein Engagement für Tünnes ab, der der aktuell die Langzeit-Wettmärkte der Wettanbieter anführt. Es handelt sich bei dem Gewinner des Herzog von Ratibor-Rennens in Krefeld um keinen Geringeren als den Halbbruder von Torquator Tasso. Tünnes gehört dem in Köln und Baden-Baden lebenden Krankentransport-Unternehmer Holger Renz.

Die Trainer Markus Klug und Henk Grewe stellen mit 7 bzw. 6 Pferden die stärksten Kontingente. 

Das Augenmerk für die 3-jährigen Stuten liegt auf dem Baden Racing Diana-Trial (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.800 m). Hier wird ebenfalls für einen Klassiker geprobt, den Henkel – Preis der Diana – Deutsches Stutenderby (Gruppe I, 500.000 Euro am 7. August in Düsseldorf.

Hochspannung vor dem Saisondebüt des Arc-Siegers

Das bedeutendste Rennen des Frühjahrs-Meetings wird am Sonntag, dem 29. Mai, ausgetragen – der Große Preis der Badischen Wirtschaft. 18 Pferde wurden für das mit 70.000 Euro ausgestattete Gruppe II-Event über 2.200 Meter genannt. Hier soll der bereits erwähnte Arc-Gewinner Torquator Tasso seinen mit Hochspannung erwarteten ersten Start seit dem Paris-Triumph im Oktober 2021 absolvieren. Mit dem Derby-Zweiten Alter Adler, dem Union-Sieger Best of Lips, den beiden Stall Salzburg-Assen Mendocino und Quest the Moon (Sieger dieser Prüfung im Jahr 2020) wurden weitere deutsche Spitzenpferde engagiert.

Klassesprinter treffen sich in der Silbernen Peitsche (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.200 m). Im Badener Jugend Preis (12.000 Euro, 1.000 m) starten erstmals in 2022 zweijährige Nachwuchshoffnungen. Auch der zweibeinige Nachwuchs bekommt am Finaltag eine Chance. Die 10 Rennen umfassen nämlich auch einen Lauf zum Nachwuchsförderpreis der Mehl-Mülhens-Stiftung. Teilnehmen dürfen Auszubildende und Reiter mit weniger als 50 Siegen, die das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Stephan Buchner, geschäftsführender Gesellschafter von Baden Galopp: „Wir sind mit den Nennungsergebnissen sehr zufrieden und erwarten ein sportlich hochwertiges Frühjahrs Meeting, natürlich mit Torquator Tasso als absoluter Lichtgestalt. Im Übrigen werden wir unseren Gästen auch im Rahmenprogramm Einiges bieten. Sowohl am Familientag, dem 26.05. als auch am 28.05. werden wir unmittelbar im Anschluss an das letzte Rennen jeweils eine After-Race-Party mit Livemusik veranstalten. Am Donnerstag in unserer Beach Area und am Samstag in einer neu geschaffenen Chill Out Zone im Gontard Garten. Einzelheiten hierzu werden wir noch rechtzeitig bekanntgeben.“

Rennpreise deutlich erhöht

Wichtiger Hinweis an alle Trainer und Besitzer: Baden Galopp hat die Rennpreise für 2022 signifikant erhöht. Die Rennen für zweijährige sieglose Pferde werden mit mindestens 10.000 Euro und für die dreijährigen Pferde mit mindestens 9.000 Euro dotiert sein. Damit liegt Baden Galopp im Schnitt 30% über den von Deutscher Galopp vorgegebenen Mindestdotierungen. Auch in den Handicaps werden deutlich höhere Rennpreise gezahlt. So werden die Ausgleiche IV mit 8.000 Euro, die Ausgleiche III mit 10.000 Euro, die Ausgleiche II mit 14.000 Euro und die Ausgleiche I mit 20.000 Euro dotiert sein. 

DIE EQUITANA OPEN AIR ERÖFFNET DIE VERANSTALTUNGSSAISON

Deutschlands größtes Breitensportfestival schlägt vom 23. bis 25. Juli im Rennbahnpark Neuss seine Zelte auf.

Reed Exhibitions ist einmal mehr Vorreiter: Mit der EQUITANA Open Air, dem größten Festival im Pferdesport, setzt der Messeveranstalter ein sichtbares Zeichen für einen Neustart nach der Corona-Pandemie. „Wir freuen uns sehr, mit der EQUITANA Open Air die erste Veranstaltung in dieser Form in Nordrhein-Westfalen an den Start bringen zu können. Die vergangenen Monate haben deutlich gezeigt, wie sehr die Menschen solche Veranstaltungen vermisst haben und wie wichtig sie als Motor der Wirtschaft sind“, betont Benedikt Binder-Krieglstein, CEO von Reed Exhibitions Deutschland. „Als Messeveranstalter haben wir lange auf diesen Moment hingearbeitet und möchten Ausstellern und Besuchern nach der langen Pause ein unvergessliches Erlebnis bieten.“

Programm mit vielen Höhepunkten

Die EQUITANA Open Air schlägt vom 23. bis zum 25. Juli in Neuss ihre Zelte auf. Das weitläufige Areal des Rennbahnparks bietet genügend Platz, um Abstand zu halten und dennoch gemeinsam die einzigartige Atmosphäre zu genießen. Die Besucher erwartet während der drei Festivaltage ein abwechslungsreiches Programm mit zahlreichen Höhepunkten. Auf verschiedenen Plätzen sind spektakuläre Showeinlagen und spannende Wettbewerbe zu sehen. Der großzügige Ausstellungsbereich lädt zu einem entspannten Einkaufsbummel unter freiem Himmel ein.

Tickets bequem online kaufen

Für Teilnehmer, Besucher und Aussteller gelten auf dem Gelände die aus Einzelhandel und Gastronomie bekannten Regeln von Abstand halten, Maske tragen und Handhygiene. Am Einlass müssen sie, gemäß der aktuellen Corona-Schutzverordnung, eine Bescheinigung über eine überstandene Covid-19-Infektion, einen aktuellen Impfausweis oder einen offiziellen Antigen-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Ihre Tickets können die Besucher online kaufen und noch bis zum 22. Juni von günstigen Early-Bird-Tarifen profitieren.

EQUITANA OPEN AIR 2021: ZWEI FESTIVALS – EIN WIEDERSEHEN

Mit zwei Veranstaltungen bringt Deutschlands größtes Breitensportfestival vom 23. bis zum 25. Juli in Neuss und vom 6. bis 8. August in Mannheim Menschen und Pferde zusammen.

Nach mehr als einem Jahr mit Kontakt auf Abstand, ist das größte Festival im Pferdesport die Gelegenheit für ein Wiedersehen – und das gleich doppelt. Denn zum ersehnten Neustart der Veranstaltungssaison stehen die weißen Pagodenzelte zunächst vom 23. bis zum 25. Juli im Rennbahnpark Neuss und anschließend vom 6. bis zum 8. August auf dem Mannheimer Maimarktgelände.

„Wir möchten unsere Besucher, gerade nach dieser langen Zeit des Wartens, mit dem Erlebnis aus Sport, Show und Shopping begeistern. Gleichzeitig bieten wir unseren Ausstellern und verschiedenen Ausbildern die Möglichkeit, sich, ihre Produkte und ihre Philosophie zu präsentieren“, betont EQUITANA-Direktorin Christina Uetz.

Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm, das Disziplinen übergreifend Sport- und Freizeitreiter anspricht. Die weitläufigen Ausstellungsbereiche in Neuss und Mannheim bieten vom Anhänger bis zum Zaumzeug eine große Auswahl an Ausrüstung und Stalltechnik.

Der Ticketshop geht in Kürze online. Details zu den einzelnen Programmpunkten folgen.

„Spürbar bessere Atmosphäre“ zum Abschluss der Galoppsaison 2020

Iffezheim, 19. Oktober 2020 – Der 27,2:1-Außenseiter Iceman war am Sonntag der letzte Sieger einer denkwürdigen Saison 2020 auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim. „Ausgerechnet unser zehnjähriges Jubiläumsjahr war wegen der Corona-Pandemie das mit Abstand schwierigste für Baden Racing“, zieht Jutta Hofmeister, die Geschäftsführerin des wichtigsten Veranstalters von Galopprennen in Deutschland, Bilanz.
Wie schon Frühjahrs-Meeting und Große Woche musste auch das Sales & Racing Festival um einen Renntag verkürzt werden. Der Sonntag bot dafür mit 13 Rennen ein so umfassendes Programm wie noch nie. Für die sportlichen Highlights sorgte die zweijährige Stute Noble Heidi im Preis der Winterkönigin und Principe im Auktionsrennen. Championjockey Bauyrzhan Murzabavey gewann gleich vier Rennen. Trainerin Conny Whitfield sorgte für einen Sieg der Iffezheimer Trainingszentrale.
89 Rennen in diesem Jahr veranstaltet
„Wir hatten am Sonntag Glück mit dem Wetter und waren auch zufrieden mit den Wetteinnahmen, das Mehr an Zuschauern auf der Bahn hat auch für eine spürbar bessere Atmosphäre gesorgt“, so Hofmeister. Der Gesamtumsatz betrug 573.054 Euro, davon 86.892 Euro auf der Bahn. Der Durchschnitt pro Rennen lag bei 44.081 Euro. Insgesamt hat Baden Racing in diesem Jahr in drei Meetings acht Renntage veranstaltet, dabei 89 Rennen durchgeführt, rund 1,5 Millionen Euro Preisgeld ausgeschüttet und einen Wettumsatz von knapp vier Millionen Euro erzielt.
Auf der Einnahmenseite fehlen Baden Racing aber nicht nur die Renntage und vor allem die wichtigen Bahnumsätze der Besucher. „Bis auf eine verkürzte Gartenmesse sind praktisch alle Drittveranstaltungen weggefallen, die eine wichtige Finanzierungsquelle für uns sind. Da geht es ebenso schlecht wie der gesamten Veranstaltungsbranche“, rechnet Hofmeister vor.
„Mein besonderer Dank richtet sich an unsere treuen Sponsoren, aber auch an unsere Partner und Mitarbeiter, die in diesem Jahr ein besonderes Maß an Flexibilität und Verzicht leisten mussten“, betont Hofmeister. „Nichts war so wie in den Jahren zuvor.“ Mit Blick auf das neue Jahr weist die Geschäftsführerin auf „die aktuell konstruktiven Gespräche“ hin, um auch 2021 – und dann hoffentlich weitgehend Corona-frei – Galopprennen auf der vor 162 Jahren gegründeten Bahn veranstalten zu können.

Quelle: Baden Racing

Große Woche mit sechs Gruppe-Rennen an fünf Renntagen
Iffezheim, 19. August – Trotz Corona

Trotz Corona-Pandemie wird die Große Woche, das wichtigste internationale Galopp-Meeting in Deutschland, wieder großen Sport bieten. „An fünf Renntagen tragen wir sechs der sportlich und züchterisch so wertvollen Gruppe-Rennen aus“, sagt Jutta Hofmeister, Geschäftsführerin des Veranstalters Baden Racing. Hinzu kommen noch drei Listenrennen, zwei hoch dotierte BBAG Auktionsrennen und ein Listenrennen für arabische Vollblüter. Insgesamt hat Baden Racing 55 Rennen ausgeschrieben, das gesamte Preisgeld beträgt mehr als 900.000 Euro.

Im Ablauf der wichtigen Rennen des Sommer-Meetings hat es ein paar Änderungen gegeben. Den Reigen der Gruppe-Prüfungen eröffnet aber wie gewohnt der Preis der Sparkassen Finanzgruppe, ein mit 27.500 Euro dotiertes Gr.III-Rennen über 2.000m für dreijährige und ältere Pferde (3+). Das ehemalige Spreti-Rennen wird in diesem Jahr zum 65. Mal gelaufen. Weitere Highlights des Tages sind das mit 102.500 Euro verbundene BBAG Auktionsrennen Iffezheim für zweijährige Stuten über 1.200m, der Stadtrat Carl Philipp Graf zu Solms-Wildenfels Steher-Cup (Listenrennen, 2.800m, 25.000 Euro, 3+).  

Am Sonntag, 6. September, steht die 150. Casino Baden-Baden Goldene Peitsche (Gr.III, 1.200m, 27.500 Euro, 3+) im Mittelpunkt. Es ist das wichtigste Sprintrennen in Deutschland. Den Stuten vorbehalten ist der Coolmore Stud Baden-Baden Cup, ein Listenrennen über 1.800m (25.000 Euro, 3+). Ein weiterer Höhepunkt ist der The President of the United Arab Emirates Cup, ein mit 40.000 Euro dotiertes Listenrennen über 1.600m nur für arabische Vollblüter. Somit sind es am Sonntag 12 Rennen, am Samstag elf.

Kronimus übernimmt Oettingen-Rennen

Mit zehn Rennen wird die Große Woche am Freitag, 11. September, fortgesetzt. Hauptereignis ist das 87. Kronimus Oettingen Rennen (Gr.II, 1.600m, 35.000 Euro, 3+). Es wird in diesem Jahr erstmals unter dem Patronat des Iffezheimer Unternehmens gelaufen.

Zwei Gruppe-Rennen bietet der Samstag, 12. September. Die besten Stuten treffen sich im T. von Zastrow Stutenpreis (Gr.II, 2.400m, 70.000 Euro, 3+). Im Wackenhut Mercedes Benz Zukunftsrennen (Gr.III, 1.400m, 27.500m) messen sich die besten zweijährigen Pferde. Es wird seit 1859 gelaufen und findet zum 147. Mal statt.

Der Saisonhöhepunkt des Jahres am Sonntag, 13. September, ist noch ein Jahr älter: Im 148. Longines Grosser Preis von Baden geht es um 175.000 Euro Preisgeld. Die Gr.I-Prüfung über 2.400m ist für dreijährige und ältere Pferde und beinhaltet für den Sieger eine Einladung zum millionenschweren Japan Cup in Tokio. Ebenfalls über die klassische Derbydistanz von 2.400m führt der mit 52.000 Euro verbundene Preis der BBAG Jährlingsauktion für dreijährige Pferde. Ein weiteres Highlight zum Finale ist der Stadt Baden-Baden Cup (LR, 1.400m, 12.500 Euro, 3+).

Am zweiten Meetings-Wochenende sind je elf Rennen angesetzt. Der erste Start an allen fünf Renntagen ist für 13:15 Uhr geplant. 

Baden Racing: Vorverkauf zur Großen Woche rückabgewickelt – Wenige Online-Tickets nur sehr kurzfristig zu bekommen

Alle vorverkauften Eintrittskarten für die Große Woche 2020 auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim mussten leider rückabgewickelt werden, der freie Ticketverkauf ist komplett eingestellt. Wie der wichtigste Veranstalter von Galopprennen in Deutschland, Baden Racing, mitteilt, ist das die Folge der aktuellen gesetzlichen Vorschriften in Baden-Württemberg, die wegen der Corona-Pandemie pro Renntag maximal nur 500 Zuschauer zulassen.

„Dieses kleine Kontingent wird größtenteils von Reitern, Besitzern und Sponsoren in Anspruch genommen werden, so dass für weitere Besucher nur sehr wenige Karten und nur sehr kurzfristig zur Verfügung stehen“, sagt Baden-Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister. „Sehr zum Bedauern von uns und unseren vielen Stammgästen, die wir vermutlich abweisen müssen.“

Der wirtschaftliche Verlust sei immens, betont Hofmeister. Dennoch wird Baden Racing fünf Renntage mit 54 Rennen und einer Gesamtdotierung von knapp 890.000 Euro plus Züchterprämien veranstalten. „Wir danken unseren Partnern, die uns trotz der reduzierten Besucherzahlen die Treue halten“, sagt Hofmeister. „Zum Glück wird umfassend im Fernsehen berichtet und Online im Livestream, so dass unsere Sponsoren zumindest eine starke mediale Präsenz haben.“

Baden Racing weiter um mehr Zuschauer bemüht

Nach Abschluss der Akkreditierungen am Mittwoch, 2. September, für das erste Rennwochenende am 5. und 6. September besteht nach Aussage von Baden Racing vielleicht noch die Möglichkeit, freigebliebene Plätze zu erwerben. „Das geht aber nur sehr kurzfristig und nur online“, sagt Hofmeister. Auch die Inhaber von Ausweisen des Verbands Deutscher Galopp können keinen Zugang erhalten, es sei denn, sie sind als Besitzer, Trainer, Stallpersonal oder Funktionär für den Renntag akkreditiert.

Gleiches gilt für die zweite Hälfte der Großen Woche vom 11. bis 13. September. Akkreditierungsschluss ist hier Dienstag, der 8. September. Davon unbenommen bemühen sich die Verantwortlichen von Baden Racing und Deutscher Galopp weiter, die Politik umzustimmen, um eine größere Zahl an Zuschauern auf dem weitläufigen Areal der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim mit seinen rund 30 Hektar, wo seit 1858 Pferderennen veranstaltet werden, zuzulassen. Dabei wird darauf hingewiesen, dass beispielsweise in Freizeitparks oder Zoos deutliche höhere Besuchermengen möglich sind. „Wir haben genügend Platz und feste Sitzplätze, um die Zuschauer sicher zu trennen. Das Infektionsrisiko auf einer Rennbahn ist ausgesprochen gering“, so Hofmeister.

Trakehner-Rennen am 26. September 2021 auf der Waldrennbahn Mannheim-Seckenheim

Der Badische Rennverein Mannheim-Seckenheim e.V. schreibt als Veranstalter für das Galoppmeeting 2020 am 26. September 2021 das
13. Trakehner-Rennen aus. Dieses Rennen für Warmblut-/Halbblutpferde Trakehner Abstammung findet am Nachmittag statt. Startzeit ist noch nicht bekannt. Das Rennen wird mit Wetten gelaufen. Es erfolgt ein Flaggenstart.

Nennung, Impf- und Versicherungsnachweis, sowie Auskünfte:
Nennungen sind an Dr. Dirk Friedrich c/o Badischer Rennverein Mannheim-Seckenheim e.V., Schillerstraße 1-b, D-76870 Kandel, Telefon +49(0)72 75 – 12 22, Fax +49(0)72 75 – 12 08, E-Mail info@trakehner-friedrich.de zu richten.

Die Nenngebühr beträgt 100,- € und hat per Scheck, bar oder per Überweisung auf das Konto Konto Dr. Dirk Friedrich mit der IBAN DE70 5485 1440 0000 0510 52 mit dem Vermerk „Nennung Trakehner-Rennen am 27.09.2020 ““ zeitgleich mit der Nennung zu erfolgen. Das Nenngeld erhält der Rennverein.

Die Nennung ist nur gültig mit der Erklärung einer aktuellen Impfung des Pferdes gegen seuchenhaften Husten (gemäß Rennordnung) und dem Nachweis einer gültigen Tierhalter-Haftpflichtversicherung. Impfpass und Kopie der Versicherungspolice müssen am Starttag auf Verlangen vorgezeigt werden.


Eintrittspreise:
Erwachsene: 8,- €
Jugendliche (12 – 18 J.): 4,- €
Ermäßigte*: 4,- €
(Schüler, Studenten, Rentner, Wehr- bzw. Zivildienstleistende)
*nur mit Vorlage eines entsprechenden Ausweises
Rennprogramm: 2,- €

Quelle: Trakehnerstall Friedrich

BADEN RACING: Sensationserfolg für Namos in der Silbernen Peitsche am zweiten Tag des FRÜHJAHRSMEETINGS 

Iffezheim, 1. Juni 2019 – Mit einer Sensation endete das Hauptereignis am zweiten Tag des FRÜHJAHRSMEETING (30. Mai bis 2. Juni) auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim. Der 16,2:1 – Außenseiter Namos gewann vor 11.200 begeisterten Zuschauern den PREIS DER ANNETTE HELLWIG-STIFTUNG – SILBERNE PEITSCHE, ein Gruppe III-Rennen über 1.200m mit einem Preisgeld von 55.000 Euro. Damit ist eine der wichtigsten Sprinterprüfungen Deutschlands überraschenderweise im Land geblieben, denn Namos wird in Hannover von Dominik Moser trainiert, Besitzerin ist Petra Stuckel, Züchter das Gestüt Brümmerhof.

Die meisten Wetter hatten mit einem Erfolg des französischen Gasts The Right Man gerechnet und lange sah es auch nach einem Favoritensieg aus. Doch dann zog Namos mit Wladimir Panov im Sattel innen immer stärker an und an dem Gruppe I-Sieger vorbei. Dessen Trainer Didier Guillemin sagte: „Der Boden war etwas zu fest für ihn und er mag es nicht so heiß. Er ist ein Winterpferd, wir lassen ihn im Sommer nie laufen. Der Besitzer mag Baden-Baden sehr und wollte hier starten. Der Sieger ist aber ein tolles Pferd.“

Nach 40 Jahren das erste Pferd

Namos ist das erste Pferd der Verwaltungsangestellten Petra Stuckel: „Ich besuche schon seit 40 Jahren die Rennen in Hannover und jetzt in Berlin, ich dachte, es sei an der Zeit, selbst mal ein Pferd zu kaufen.“ Ihr Pferd läuft unter dem Namen Stall Namaskar: „Das ist ein Yoga-Gruß und ich liebe Yoga.“ Für Trainer Moser war es nach Artistica 2017 der zweite Erfolg in diesem Rennen: „Namos hatte früh viel Talent gezeigt. Allerdings war er 2018 noch so pummelig wie sein Trainer“, scherzte Moser, der gerade mit Sprintern seine größten Erfolge feiert.

Züchterehepaar Julio und Gregor Baum feuerten den Sieger lautstark von der Baden Racing Members Lounge an. „Ich habe geheult vor Freude und ärgere mich überhaupt nicht, dass wir Namos nicht behalten haben“, so Gregor Baum. „Wir verkaufen Hengste und das ist eine tolle Werbung für Brümmerhof.“

Preciosa steigert ihren Wert gewaltig

Eine imposante Siegerin hat auch das KRONIMUS DIANA TRIAL, ein mit 25.000 Euro dotiertes Listenrennen für dreijährige Stuten über 1.800m, gesehen. Die von Roland Dzubasz trainierte Preciosa (Siegquote 8:1) überrollte das Elfer-Feld von außen und gewann leicht mit zwei Längen Vorsprung vor Freedom Rising und Ismene. Im Sattel saß der seit Wochen in Hochform reitende Bauyrzhan Muzarbayev: „Sie ist eine tolle Stute, sie war beim Debüt ja schon direkt erfolgreich. Heute hat sie sich nochmal gesteigert.

Besitzer und Züchter der Stute ist das Gestüt Görlsdorf, das Preciosa am Freitag auf der BBAG Frühjahrsauktion verkaufen wollte. „Wir hätten sie für 61.000 Euro verkauft, am Ende scheiterte es an 1.500 Euro“, sagte Niko Lafrentz von Görlsdorf. „Seit Sea The Moon haben wir uns geschworen, dass wir seine Nachkommen, die wir auf der Auktion nicht verkaufen können, behalten. Und so machen wir das jetzt auch mit Preciosa.“

Ihren Wert hat die Stute durch diesen Erfolg jetzt um ein mehrfaches gesteigert. Als nächste Station ist nun ein Start in einem Gruppe-Rennen in Frankreich denkbar. Der Vater von Preciosa, Sea The Moon, fand als Jährling keinen Käufer, gewann 2014 hochüberlegen das Deutsche Derby und ist nun ein sehr erfolgreicher Deckhengst im englischen Newmarket.

Gemeindederby an Hügelsheim

Der zweite Renntag des Meetings stand ganz im Zeichen des Landkreises Rastatt und der Gemeinden, die sich auf der Rennbahn präsentierten. Der neue Landrat Toni Huber war erstmals in seiner neuen Funktion zu Gast und verfolgte gespannt das Badener Gemeinde Derby. In diesem Jahr siegte die Gemeinde Hügelsheim. Das Spargeldorf hatte den fünfjährigen Mockingjay zugelost bekommen, der den Ausgleich III über 1.600m gewann. Trainer ist Marco Angermann, Siegreiter ebenfalls Wladimir Panov. Für die Gemeinde gab es neben dem Ruhm 300 Freikarten.

BADEN RACING: Alle Zeichen auf „Grün“ für das FRÜHJAHRSMEETING

Iffezheim, 21. Mai 2019 – Das FRÜHJAHRSMEETING vom 30. Mai bis 2. Juni kann kommen: Die Rennbahnprüfungskommission des Galopper-Dachverbands Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen DVR hat das Geläuf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim genau geprüft und für gut befunden. „Wir haben viel Lob für unsere Anstrengungen bekommen“, sagtGeschäftsführerin Jutta Hofmeister vom Rennveranstalter Baden Racing.

Unter dem Vorsitz von Dirk Hartung prüfte die Kommission, zu der auch Susanne Putensen vom Hamburger Rennverein, Rennleitungschef Frank Becker und Trainer Gerald Geisler gehörten, Geläuf, Startmaschinen, Führ- und Absattelring, Dopingbereich, Gastställe und die Waage. In dem Bericht heißt es unter anderem: „Das Geläuf präsentierte sich dieses Jahr wiederum besser als im Vorjahr. Die Oberfläche ist sehr plan und gleichmäßig bewachsen. Größere Unebenheiten sind nicht vorhanden.“

Über den Winter hat Baden Racing den „Rastatter Bogen“ auf der „Neuen Bahn“ komplett saniert. Hierzu schreibt die Kommission: „Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen, der Unterschied zwischen altem und neuem Geläuf ist kaum sichtbar.“ Um die Trittfestigkeit der neuen Spur zu testen, empfahl die Kommission einen Probegalopp. „Sollte die Spur noch nicht standhalten, ist hier zum Rennen auszustecken. Zur GROSSEN WOCHE sollte das Geläuf auf alle Fälle in ganzer Breite brauchbar sein.“

Neben viel Lob gab die Kommission dem Team von Rennplatz-Verwalter Heinrich Sievert auch noch ein paar Hausaufgaben auf den Weg, die bis zum ersten Renntag am 30. Mai erledigt werden müssen: Dazu zählt das Auffüllen des Übergangs am Iffezheimer Bogen sowie die Reparatur von defekten Railteilen. Doch das Fazit ist klar: Baden Racing ist bereit für den Saisonauftakt im 161. Jahr der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim.

BADEN RACING: Tag des Landkreises und der Gemeinden beim FRÜHJAHRSMEETING

Iffezheim, 13. Mai 2019 – Eine vom Rennveranstalter Baden Racing in Auftrag gegebene Studie belegt die Wirtschaftskraft der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim in eindrucksvollen Zahlen: „Wir generieren pro Renntag 1,2 Millionen Euro Wertschöpfung für die Region“, sagt Baden Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister. „Die Rennbahn ist von großer Bedeutung für die Region, aber auch umgekehrt wird ein Schuh daraus – wir brauchen die Mitarbeit und Einbindung durch die Region.“

Deshalb steht der Samstag (1. Juni), der zweite Renntag des FRÜHJAHRSMEETING vom 30. Mai bis zu 2. Juni, ganz im Zeichen der Region: Der „Tag des Landkreises und der Gemeinden“ bietet dem Landkreis Rastatt und den umliegenden Gemeinden die Möglichkeit, sich auf dem Rennplatz den Besuchern zu präsentieren und Werbung für sich zu machen. Im Badener Gemeinde Derby treten die Kommunen dann im freundschaftlichen Wettstreit gegeneinander an – mit im Vorfeld zugelosten Pferden. Die Siegergemeinde gewinnt 300 Freikarten an einen Renntag für ihre Bürger.

Sprinter und Stuten im Mittelpunkt

Sportlich richtet sich der zweite Renntag zum einen an die Sprinter: Der PREIS DER ANNETTE HELLWIG STIFTUNG – SILBERNE PEITSCHE (Gr. III) über 1.200m ist eines der wichtigsten deutschen Rennen über diese kurze Distanz. Zum anderen stehen die dreijährigen Stuten im KRONIMUS DIANA TRIAL, einem Listenrennen über 1.800m, im Fokus. Zehn Rennen sind ausgeschrieben, der erste Start erfolgt um 13:30 Uhr, Platzeröffnung ist um 12 Uhr.

Über Baden Racing
Baden Racing unter der Leitung von Präsident Dr. Andreas Jacobs ist seit 2010 der führende Veranstalter von Galopprennen in Deutschland. Baden Racing führt drei Meetings mit insgesamt elf Renntagen durch – das FRÜHJAHRS-MEETING Ende Mai, die GROSSE WOCHE Ende August und das SALES & RACING FESTIVAL im Oktober. Auf der Galopprennbahn in Iffezheim werden seit 1858 Galopprennen veranstaltet.

Geschäftsführerin: Jutta Hofmeister 07229 – 187 0 www.baden-racing.com
Pressekontakt: Peter Mühlfeit presse@baden-racing.com +49 017617229 315